zenforum.de : Portal zum Thema Zen
::Home ::Themen ::Downloads ::FAQ ::Web Links
Hauptmenü
· Zen-Adressen
· Buchempfehlungen
· Themen
· Monatsarchiv
· Weitere Texte
· Top 10

weitere Texte -- Index > Sutren > SANDOKAI druckerfreundliche Ansicht

SANDOKAI

SANDOKAI

CHIKUDO DAI SEN NO ...
SHIN TO ZAI MITSU NI AI FUSU NIN KON NI RIDON ARI DO NI NAM BOKU NO SO NASHI REI GEN MYO NI KO KET TARISHIHA AN NI RUCHU SU JI O SHU SURU MO MOTO KORE MAYOI RI NI KANO MO MATA SATORI NI ARAZU MON MON IS SAI NO KYO EGO TO FU EGO TO ESHITE SARANI AI WATARU SHIKARA ZAREBA KU RAI NI YOTTE JU SU SHIKI MOTO SHITSU ZO O KOTONI SHI SHO MOTO RAKKU O KOTO NI SU AN WA JO CHU NO KOTO NI KANAI MEI WA SEI DAKU NO KU O WAKATSU SHIDAI NO SHO ONOZU KARA FUKUSU KONO SONO HAHA O URU GA GOTOSHI HI WA NESSHI KAZE WA DO YO MIZU WA URU OI CHI WA KEN GO MANAKO WA IRO MIMI WA ON JO HANA WA KA SHITA WA KAN SO SHI KAMO ICHI ICHI NO HO NI OI TE NE NI YOTTE HABUN PUSU HOM MATSU SUBE KARAKU SHU NI KISU BESHI SON PI SONO GO O MOCHI U MEI CHU NI ATATTE AN ARI AN SO O MOTTE OKOTO NAKARE ANCHU NI ATATTE MEI ARI MEI SO O MOTTE MIRU KOTO NAKA RE MEI AN ONO ONO AI TAI SHITE HISU RUNI ZEN GO NO AYUMI NO GOTOSHI BAM MOTSU ONOZU KARA KO ARI MASANI YO TO SHO TO O YU BESHI JISON SUREBA KAN GAI GAS SHI RI O ZUREBA SEN PO SASO KOTO O UKETE WA SUBE KARAKU SHU O ESU BESHI MIZU KARA KIKU O RIS SURU KOTO NAKARE SOKU MOKU DO O ESE ZUNBA ASHI O HAKOBU MO IZU KUN ZO MICHI O SHIRAN AYUMI O SUSU MUREBA GON NON NI ARAZU MA YOTE SEN GA NO KO HEDA TSU SHIN DE SAN GEN NO HITO NI MOSU KO IN MUNA SHIKU WATARU KOTO NAKARE.



SANDOKAI


Der Geist des grossen Weisen aus Indien wurde direkt von Westen nach Osten übermittelt.
Menschen unterscheiden zwischen Dummen und Klugen, doch auf dem wahren Weg gibt es keine Patriarchen des Südens oder des Nordens. Die Quelle der Lehre ist rein und ohne Makel. Bäche die sich verzweigen fliessen in der Dunkelheit.
An einer Idee zu haften ist Täuschung. Die Wahrheit zu erkennen ist auch nicht immer Erleuchtung.
Die Sinne und ihre Objekte sind eng miteinander verbunden und gleichzeitig voneinander unabhängig. Doch trotz ihrer unendlichen Verbundenheit haben sie alle ihren eigenen Ort.
Dinge unterscheiden sich in Wesen und Form. Im Geschmack, Klang und Gefühl manifestieren sich gut und schlecht. Im Dunkeln sind hochwertig und minderwertig nicht zu unterscheiden. Im Hellen wird der Gegensatz von rein und unrein deutlich.
Die vier Elemente kehren zur ihrer Natur zurück, wie ein Kind zu seiner Mutter. Feuer erhitzt, Wind bewegt, Wasser nässt, Erde ist fest.
Für die Augen gibt es Farbe und Form. Für die Ohren gibt es Klang. Für die Nase gibt es Geruch. Für die Zunge gibt es Geschmack.
Jedes Phänomen entspringt der Wurzel, so wie Zweige und Blätter aus dem Stamm spriessen. Wurzel und Baumspitze kehren zu ihrer ursprünglichen Natur zurück.
Hohe und niedrige Worte sind unterschiedlich. In der Helligkeit da ist tiefste Dunkelheit, hafte nicht an der Dunkelheit. In der Dunkelheit da ist Helligkeit, aber suche nicht nach der Helligkeit. Dunkelheit und Helligkeit wechseln einander ab wie beim Gehen der vordere und hintere Fuss.
Literaturtipps

Mahamuddra-Fibel, Eine Einführung in den Tibetischen Zen-Buddhismus


Impressum |  Allgemeine Nutzungsbedingungen |  Erklärung zum Datenschutz |  Haftungsausschluss